Paid Post

Ein Jahr wie kein anderes

Am 23. März jährte sich der Tiefpunkt des S&P 500 Index. Seitdem hat er um 77 Prozent zugelegt. MFS Investment Management wagt einen Blick nach vorn.

Im Überblick

  • Selten war die Marktentwicklung so extrem wie seit dem Tief im März 2020.

  • Zu Beginn eines Marktzyklus liegen meist Zykliker vorn.

  • Auf Dauer führen aber meist Titel mit stabilem Gewinnwachstum, die jetzt aus der Mode sind.

Mit Daten von Bernstein Research hat MFS Investment Management für jeden Monatsultimo seit 1882 den Ertrag der jeweils letzten zwölf Monate berechnet. Dann hat das Unternehmen die Zwölfmonatserträge gruppiert (Abbildung 1). Wie aussergewöhnlich war also das letzte Jahr? Es war extrem!

Zwölfmonatserträge von mehr als 75 Prozent gab es vor Corona genau fünfmal, und zwar ausschliesslich während der Grossen Depression in den 1930ern. Auch damals hatte der Staat massiv interveniert. Das Besondere an der Antwort auf Corona ist, wie schnell die US-Wirtschaft die Rezession hinter sich liess, als die Fed die Kreditrisiken begrenzte.

Märkte mögen kurzsichtig sein, aber sie sind nicht dumm

Finanzmärkte sind Diskontierungsmaschinen. Scheinbar wichtige Faktoren wie eine hohe Arbeitslosigkeit werden ignoriert. Stattdessen fokussieren sie sich auf das, was wirklich zählt – etwa auf die Höhe des freien Cashflows. In den Monaten vor Roosevelts New Deal liessen sich die Investoren durch Krise und Depression nicht irritieren, erwarteten sie doch für 1934 eine Wachstumsexplosion. Tatsächlich folgte eine starke, aber auch kurze Erholung. Als 1937 die ersten Massnahmen des New Deal ausliefen, machte das hohe Haushaltsdefizit Sorgen. Die Staatsausgaben wurden gekürzt, und die Wirtschaft schrumpfte wieder. Auch damit hatte man an den Märkten gerechnet. Entsprechend gross waren in den 1930ern die Schwankungen.

Zurück zur Gegenwart: Nach dem Tiefpunkt im März 2020 legten zunächst die Aktienkurse von Unternehmen zu, die von den Kontaktbeschränkungen profitieren – etwa Streamingdienste oder Videokonferenz-Anbieter. Mehr und mehr machte dann aber die Verunsicherung durch das Virus der Hoffnung auf eine kräftige Erholung der US-Wirtschaft in der zweiten Jahreshälfte 2021 Platz. Die Investoren änderten ihren Fokus und schichteten um – aus Unternehmen mit dauerhaft hohen freien Cashflows, die ihr Schicksal weitgehend selbst in der Hand haben, in besonders konjunktursensitive Aktien und Credits. Jetzt waren Zykliker gefragt.

Grosse Mehrerträge hoch verschuldeter Unternehmen mit eher geringer Kreditqualität sind typisch für den Beginn eines Marktzyklus. Aber auch unabhängig davon schätzt der Markt in solchen Zeiten die konjunktursensitivsten Titel oft am meisten. So war es auch die beiden letzten Male, nach dem Zusammenbruch der Dotcom-Blase und nach der internationalen Finanzkrise.

Die Sicht des Marktes ist nicht gleichgültig: Märkte mögen kurzsichtig sein, aber sie sind nicht dumm. Man muss kein Volkswirt sein, um zu verstehen, dass das amerikanische Wirtschaftswachstum wohl deutlich zulegen wird – ausgelöst durch die Kombination aus einer extrem hohen Sparquote (dank staatlicher Transfers nach Corona) und dem Nachfragestau bei den Verbrauchern nach über einem Jahr Lockdown.

Zykliker einstweilen vor Titeln mit stabilem Gewinnwachstum

Die meisten Investoren denken kurzfristig, was sich wohl niemals ändern wird. Es überrascht deshalb nicht, dass die Kurzfristprognosen des Marktes sehr viel besser sind als seine Mittel- und Langfristprognosen. Genau deshalb denkt MFS Investment Management stets längerfristig.

Irgendwann kommt stets der Punkt, an dem auch die Märkte nicht mehr nur auf die aktuellen Wirtschaftszahlen achten. Man wird sich fragen, was mit den Fundamentaldaten geschieht, wenn sich die Geld- und Fiskalpolitik wieder normalisiert. Wenn sich die Vergangenheit wiederholt, wird man auch diesmal wieder in wenig konjunktursensitive Titel mit stabilem Gewinnwachstum umschichten. Sie machen viele der Kernpositionen von MFS Investment Management aus. Die grosse Zeit der Zykliker ist dann vorbei. Zu Beginn eines Konjunkturzyklus liegen sie oft vorn, doch auf Dauer setzen sich die Langfristtrends wieder durch. Geduldige Investoren werden belohnt, wenn der Konjunkturzyklus erwachsen wird.

Autor: Robert M. Almeida, Jr.

Paid Post

Dieser Beitrag wurde von Commercial Publishing in Zusammenarbeit mit MFS Investment Management erstellt. Commercial Publishing ist die Unit für Content Marketing, die im Auftrag von 20 Minuten und Tamedia kommerzielle Inhalte produziert. 

Der S&P 500 Index bildet den US-Aktienmarkt ab.

«Standard & Poor’s®» und «S&P®» sind eingetragene Handelsmarken von Standard & Poor’s Financial Services LLC (S&P); Dow Jones ist eine eingetragene Handelsmarke von Dow Jones Trademark Holdings LLC (DowJones). S&P Dow Jones Indices LLC hat ihre Nutzung genehmigt, und MFS darf sie zu bestimmten Zwecken nutzen. Der S&P500® ist ein Produkt von S&P Dow Jones Indices LLC. Das Unternehmen hat MFS die Nutzung des Index genehmigt. Die Produkte von MFS werden von S&P Dow Jones Indices LLC, Dow Jones, S&P oder ihren Tochterunternehmen nicht gefördert, angeboten, vertrieben oder beworben. Weder S&P Dow Jones Indices LLC noch Dow Jones, S&P oder ihre Tochterunternehmen treffen eine Aussage darüber, ob diese Produkte empfehlenswert sind.

Die hier dargestellten Meinungen sind die des Autors und können sich jederzeit ändern. Sie dienen ausschliesslich Informationszwecken und dürfen nicht als Empfehlung, Aufforderung oder als Anlageberatung verstanden werden. Prognosen sind keine Garantien.

Sofern nicht anders angegeben, sind die hierin enthaltenen Logos sowie Produkt- und Dienstleistungsbezeichnungen Handelsmarken von MFS® und seinen Tochtergesellschaften. In manchen Ländern sind sie ausserdem eingetragene Warenzeichen.

Herausgegeben von:
USA: MFS Investment Management. Lateinamerika: MFS International Ltd. Kanada: MFS Investment Management Canada Limited. In Kanada wurde diese Publikation weder von der Finanzmarktaufsicht noch von einer ähnlichen Regulierungsbehörde überprüft.

Bitte beachten Sie, dass dieses Dokument in Europa und der Pazifikregion nur für die Weitergabe an professionelle Investoren und institutionelle Kunden bestimmt ist.

Großbritannien/EMEA: MFS International (U.K.) Limited (MIL UK), Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Private Limited Company) mit Sitz in England und Wales, Zulassungsnummer 03062718. Das Investmentgeschäft von MIL UK steht unter der Aufsicht der britischen Financial Conduct Authority. MIL UK, eine indirekte Tochtergesellschaft von MFS, hat ihren Sitz in One Carter Lane, London EC4V 5ER, Grossbritannien. MFS Investment Management (Lux) S.à r.l. (MFS Lux) untersteht den Gesetzen des Grossherzogtums Luxemburg und ist eine indirekte Tochtergesellschaft von MFS. Beide Unternehmen stellen institutionellen Anlegern in der EMEA-Region Investmentprodukte zur Verfügung und beraten sie in Investmentfragen. Dieses Dokument richtet sich ausschliesslich an professionelle Investoren gemäss lokalen Bestimmungen. Andere dürfen sich nicht auf das Dokument verlassen. Auch darf das Dokument nicht an Personen weitergegeben werden, wenn eine solche Weitergabe gegen die geltenden Vorschriften verstossen würde. Singapur: MFS International Singapore Pte. Ltd. (CRN 201228809M). Australien/Neuseeland: MFS International Australia Pty Ltd (MFS Australia) ist ein in Australien unter der Nummer 485343 eingetragener Finanzdienstleister. MFS Australia steht unter der Aufsicht der Australian Securities and Investments Commission. Hongkong: MFS International (Hong Kong) Limited (MIL HK) ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die der Aufsicht der Hong Kong Securities and Futures Commission (SFC) untersteht und von ihr zugelassen wurde. MIL HK darf Wertpapiere handeln, regulierte Assetmanagementgeschäfte abschliessen und bestimmte Investmentdienstleistungen «professionellen Investoren» gemäss Securities and Futures Ordinance (SFO) anbieten. Für professionelle Investoren in China: MFS Financial Management Consulting (Shanghai) Co., Ltd. 2801-12, 28th Floor, 100 Century Avenue, Shanghai World Financial Center, Shanghai Pilot Free Trade Zone, 200120, China, eine regulierte chinesische Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die Finanzmanagementberatung anbieten darf. Japan: MFS Investment Management K.K. ist zugelassen als Financial Instruments Business Operator, zugelassen als Kanto Local Finance Bureau (FIBO, Nr. 312), Mitglied der Investment Trust Association, Japan, und Mitglied der Japan Investment Advisers Association. Da die von den Investoren zu tragenden Gebühren von verschiedenen Umständen abhängen – Produkte, Dienstleistungen, Anlagezeiträume und Marktumfeld –, können weder deren Gesamthöhe noch die Berechnungsmethoden im Voraus offengelegt werden. Alle Finanzinstrumente gehen mit Risiken einher, unter anderem dem Risiko von Marktschwankungen, sodass Investoren ihr investiertes Kapital verlieren können. Investoren sollten vor einer Anlage den Verkaufsprospekt und/oder die in Art. 37-3 des Financial Instruments and Exchange Act genannten Dokumente sorgfältig lesen.